Warum verzögert die Ehefrau die Scheidung?

Frage zur Scheidung

Lebe seit 2 Jahren von meiner Frau getrennt, die Scheidung habe ich noch nicht eingereicht weil sie sich nicht scheiden lassen will. Die Finanzen sind geregelt und Notariell beglaubigt. Was für Ziehle kann meine noch Frau vor Augen haben weil sie sich nicht scheiden lassen möchte. Habe in der Trennungzeit mit meinem Vermögen eine Eigentumswohnung gekauft, kann sie darauf spekulieren und evtl. irgendwelche Ansprüche daraus geltend machen? Wie bekomme ich sie los?

Antwort vom Experten

Stichtag beim Versorgungsausgleich ist der Tag der Zustellung des Scheidungsantrages. Insofern könnte die Frau darauf spekulieren, dass Sie bis dahin an Ihrer Rente beteiligt ist. Dies macht allerdings nur Sinn, wenn Sie wesentlich höhere Rentenanwartschaften erwerben, als die Ehefrau. Das Haus würde wertmäßig auch in den Zugewinn fallen, wenn die finanzielle Belastungen durch den Kauf geringer wäre als der Wert des Hauses. Insofern würde sich ein Ehevertrag empfehlen, bei welchem man das Haus aus dem Zugewinnausgleich heraus nimmt. Die Scheidung könnten Sie nach Ablauf von 3 Trennungsjahren dann auch ohne Zustimmung der Ehefrau einreichen. Der Scheidungsantrag kann schon etwa 2-3 Monate vor Ablauf der Trennungszeit eingereicht werden.

Expertenrat kostenlos

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren