Mit den Kindern nach Östrreich umziehen.

Hinweis:

Sie haben konkrete Fragen? Nutzen Sie unsere günstige Online-Beratung und sparen sich den Weg zum Anwalt. Sie erhalten die schriftliche Beratung ganz bequem per E-Mail.

Frage zur Scheidung

Guten Morgen, ich habe eine Frage, Ich (Österreicherin) möchte mich von meinem Mann (Deutscher) trennen, wir haben 3 Kinder im Alter von 9 1/2, 7 und 3 Jahren, sind seit März 2005 verheiratet. Ich würde gerne mit meinen Kinder nach Österreich ziehen, zu meiner Familie, da ich hier niemanden habe. Jetzt wären in drei Wochen Schulferien und würde gerne mal den ersten Schritt wagen um mich dort für Schule und anderweitig zu erkundigen, kann mir denn was passieren wenn ich mit den Kindern nach Österreich gehe, ich kann ja auch von dort aus, dass Trennungsjahr erneut angeben bei einem Anwalt?? Haben erst vor ein paar Monaten im Oktober '12 ein Trennungsjahr per Anwälte bekannt gegeben, doch ich wurde schwach von seinen Versprechungen und habe ihn zurück in unsere Wohnung gelassen, wir sind dann sogar nochmal umgezogen und seit dem geht alles wieder von vorne los. Mein wunsch wäre es, mit meinen Kindern zu meiner Familie zu gehen, nach Österreich um mir dort wieder was aufzubauen. Welche Rechte gibt es, darf ich das?? Danke im Voraus! Liebe Grüße

Antwort vom Experten

Sie selbst könnten ohne Probleme nach Österreich gehen. Problematisch wird die Sache nur im Hinblick auf die gemeinsamen minderjährigen Kinder. Ich gehe davon aus, dass Sie und der Ehemann das gemeinsame elterliche Sorgerecht ausüben. Bei einem Umzug ohne das Einverständnis Ihre Ehemannes, handelt es sich um eine Angelegenheit von erheblicher Bedeutung. Für einen geplanten Wohnortwechsel und Kita/Schulwechsel wird das Einverständnis des auch sorgeberechtigten, nichtbetreuenden Elternteils benötigt. Sollte keine Stellungnahme des Ehemannes erfolgen oder hat der die Zustimmung verweigert, muss eine entsprechende Zustimmung über das Familiengericht nach § 1628 BGB eingeholt werden. Sie sollten dazu zunächst unbedingt abklären, wie Ihr Ehemann sich positioniert.

Expertenrat kostenlos

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren