Befristung/Beschränkung nachehelichen Unterhalts

Bitte bewerten Sie diese Antwort!

Frage zur Scheidung

Hallo, ich bin 50 J. und lebe seit ca. 5 Jahren von meinem Mann 70 J. getrennt. Er erhält eine Rente von ca. 1.000 € ausgezahlt und ca. 450 € monatlich Unterhalt von mir. Wir sind seit 23 verheiratet. Mein Nettoeinkommen liegt bei ca. 2.400 €. Nun meine Frage: Habe ich eine Chance irgendwann mal weniger Unterhalt zu zahlen? reduzieren, Verändert sich der Unterhaltsanspruch nach einer Scheidung. Danke für eine Antwort.

Antwort vom Experten

Bis zur Scheidung zahlen Sie den sog. Trennungsunterhalt. Nach der Scheidung wird nachehelicher Unterhalt geschuldet. Dieser kann zeitlich befristet oder der Höhe nach beschränkt werden, je nach Lebenssituation der Ex-Partner und nach der Bedürftigkeit des Unterhaltsberechtigten. Je schneller die Scheidung erfolgt, desto kürzer wäre die Ehezeit. Je Kürzer die Ehezeit, desto eher kann der nacheheliche Unterhalt beschränkt oder befristet werden.

Expertenrat kostenlos

Hinweis:

Sie haben konkrete Fragen? Nutzen Sie unsere günstige Online-Beratung und sparen sich den Weg zum Anwalt. Sie erhalten die schriftliche Beratung ganz bequem per E-Mail.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren