unbekannter Aufenthalt des anderen Ehepartners

Sie wissen nicht, wo Ihr Ehepartner mittlerweile wohnt?

"Eine Scheidung kann auch durchgeführt werden, wenn einem der aktuelle Wohnort des andere Ehepartners nicht bekannt ist. Dabei werden alles notwendigen Schreiben im Scheidungsverfahren öffentlich zugestellt."

Scheidung ohne den anderen Ehepartner?

Oft kommt es vor, das der aktuelle Aufenthalt des anderen Ehegatten unbekannt ist. Kann man sich dann trotzdem scheiden lassen? Selbstverständlich, die Scheidung kann auch ohne Beteiligung des anderen Ehepartners im Wege der öffentlichen Zustellung erfolgen. Dazu ist es notwendig, dass mindestens 1 und besser 3 Jahre voneinander getrennt lebt.

Die öffentliche Zustellung nach § 185 ZPO:

Die öffentliche Zustellung ist in § 185 ZPO (Zivilprozessordnung) geregelt:

"§ 185
Öffentliche Zustellung

Die Zustellung kann durch öffentliche Bekanntmachung (öffentliche Zustellung) erfolgen, wenn

1. der Aufenthaltsort einer Person unbekannt und eine Zustellung an einen Vertreter oder Zustellungsbevollmächtigten nicht möglich ist,

2. bei juristischen Personen, die zur Anmeldung einer inländischen Geschäftsanschrift zum Handelsregister verpflichtet sind, eine Zustellung weder unter der eingetragenen Anschrift noch unter einer im Handelsregister eingetragenen Anschrift einer für Zustellungen empfangsberechtigten Person oder einer ohne Ermittlungen bekannten anderen inländischen Anschrift möglich ist,

3. eine Zustellung im Ausland nicht möglich ist oder keinen Erfolg verspricht oder

4. die Zustellung nicht erfolgen kann, weil der Ort der Zustellung die Wohnung einer Person ist, die nach den §§ 18 bis 20 des Gerichtsverfassungsgesetzes der Gerichtsbarkeit nicht unterliegt. "

Was muss beachtet werden?

Mit dem Antrag auf öffentliche Zustellung, muss man eidesstattlich versichern, dass man den aktuellen Aufenthaltsort des Ehepartners nicht kennt und auch keine Möglichkeit hat, diesen zu ermitteln, bzw. sämtliche Versuche dazu gescheitert sind. Die Gerichte verlangen hier teilweise auch Belege für die eigenen Bemühungen zur Ermittlung der Anschrift. Das können eine erfolglose Einwohnermeldeamtsanfrage, eine Recherche bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken, eine Recherche im Telefonverzeichnis oder eine Anfrage beim ehemaligen Vermieter oder Arbeitgeber sein. Jedenfalls sollte man gewisse zumutbare Versuche unternehmen, die aktuelle Anschrift das Ehepartners zu ermitteln. Scheitern all diese Bemühungen, kann öffentliche zugestellt werden. Dazu erlässt das Amtsgericht einen entsprechenden Beschluss und somit werden alle normalerweise zuzustellenden Schriftstücke im Gericht ausgehängt. Zumsiet wird aus Gründen der Diskretion nicht der Schriftsatz an sich, sondern eine Information, wo man den Schriftsatz einsehen kann, öffentlich gemacht.

Online-Scheidung über Kanzlei Kah

Falls Sie noch Fragen zum Thema "öffentliche Zustellung" haben, können Sie mich während der Bürozeiten unter 03445-779241 oder jederzeit unter 0151-24032424 anrufen. Das Gespräch ist kostenlos (die normalen Telefongebühren fallen aber an). Sie können auch gern unser Feedback-Formular nutzen oder eine E-Mail an scheidung@kanzleikah.de senden. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Online-Scheidung Auftrag

Information

Wir garantieren Ihnen, dass bei Ihrer Online-Scheidung nur die gesetzlichen Mindestgebühren berechnet werden.

Ihre Scheidung erhalten Sie zu den geringsten Kosten, die gesetzlich möglich sind.

Rechtsanwalt Christian Kah vertritt Sie im gesamten Scheidunsgverfahren.
Sie werden 24 h Stunden während Ihrer Scheidung betreut und haben stets die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Sie werden die Vorteile der Online-Scheidung schnell bemerken.

Information: Scheidung mit nur einem Anwalt
Information:
Was kostet die Online-Scheidung konkret?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren