Scheidung China

Ehescheidung in China

Nach chinesischem Scheidungsrecht kann eine Scheidung ohne vorheriges Getrenntleben erfolgen.
Die Scheidung wird entweder durch Scheidungsvereinbarung oder durch Gerichtsurteil abgeschlossen.
Bei einer Scheidungsvereinbarung müssen nach § 31 Ehegesetz die Ehepartner bei der zuständigen Registerbehörde die Scheidung beantragen.
Verlangt nur ein Ehepartner die Scheidung ist nach § 32 Ehegesetz ein obligatorisches Schlichtungsverfahren durchzuführen.
Einziger Scheidungsgrund ist nach § 32 Abs. 2 Ehegesetz die Zerrüttung der Ehe (Unverträglichkeit der Charaktere).
Unter den Voraussetzungen des § 32 Abs. 3 (z.B. Mehrehe, häusliche Gewalt) wird die Zerrüttung der Ehe fingiert und das Gericht muss die Ehe scheiden.
Möchte der Ehegatte oder die Ehegattin eines Militärangehörigen die Scheidung, so ist nach § 34 Ehegesetz grundsätzlich dessen Einverständnis notwendig.
Während einer Schwangerschaft und bis zu einem Jahr nach der Geburt eines Kindes oder einem halben Jahr nach Schwangerschaftsabbruch darf der Ehemann keine Scheidung verlangen (§ 34 Ehegesetz).

Scheidungsrecht international

Wir können grundsätzlich nur Scheidungsverfahren bei deutschen Familiengerichten begleiten.
Dabei kann es durchaus sein, dass die Scheidung vor einem deutschen Gericht nach chinesischem Scheidungsrecht durchgeführt wird.
Welches Recht zur Anwendung kommt bestimmt sich international nach der sog. Rom-III-Verordnung.

Die Kosten der Online-Scheidung richten sich nach dem Einkommen der Ehepartner.
Gern übersenden wir Ihnen gratis einen Kostenvoranschlag per E-Mail.

Sie möchten Ihre Scheidung noch heute einleiten?
Dann nutzen Sie unser Online-Formular und der Scheidungsantrag kann schnell und kostengünstig eingereicht werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren